numakeh.de

Technik

Geocaching unter Linux

Hard- und Software

    • Rechner mit ubuntu (eine Debian basierte Linux-Distribution)
    • Geocaching.com Premium Member-Account
    • Opensourceprogramm Qlandkarte läuft unter Linux, damit lassen sich Garmin GPSr und auf Mapsource lauffähiges Kartenmaterial nutzen
    • Freies Kartenmaterial von Openstreetmap, Kartenmaterial fertig zum download auch für Garmingeräte
    • Datenkonvertierungsprogramm gpsbabel, damit lassen sich auf Konsolenebene sämtliche Formate konvertieren
    • Garmin etrex30 mit Openstreetmap Kartenmaterial
    • Smartphone bq Aquaris X und bq Aquaris Xpro mit der App c.geo
    • Für Smartphones mit Android Betriebsystem gibt es im Goolge Android Market die Anwendung whereyougo

Always on – soweit Netz & Akku reichen 😉

Mittlerweile nutzen wir zum spontanen Cachen überwiegend nur noch Smartphones, aber bei längeren Wander- oder Rad-Touren kommen natürlich unsere herkömmlichen GPSr zum Einsatz. Der GPSr Empfang ist überwältigend, die Akkuleistung gut und mit einer Originalhülle hält das sonst filigrane Gehäuse der Smartphones bis dato auch ein bisschen mehr aus.

Zusammen mit der App c:geo lässt sich hier sehr gut „always on“ cachen. Die App ist über den Android Market von Google kostenlos erhältlich, die Entwickler freuen sich aber bestimmt über eine kleine Spende.

Von Vorteil ist, soweit mobiler Datenempfang vorhanden, dass insbesondere „Persönliche Notizen“ und Finalwegpunkte online mit der persönlichen Datenbank bei Groundspeak synchronisiert werden können.

Garmin etrex30x

Da sich bei unserem Vorgänger Garmin etrex Vista HCx nach 1 Jahr wieder einmal der Gummi ablöste, war guter Rat teuer. Was tun? Der Import der Pocketqueries war jedes Mal ein Zeitaufwand und so entschlossen wir uns für das Nachfolgermodell. Hauptkriterien waren, daß es schön klein ist und das Display auch am Rad gut erkennbar sein soll. Solange man nicht darauf angewiesen ist die Cachebeschreibungen zu lesen oder die Karte raus- und reinzoomen will, bzw. auf der Karte irgendwelche Punkte anschauen will, läßt es sich gut händeln.

PC-Programme und Skripte

Durch den Premium Member-Account bei geocaching.com ist es möglich sowohl einzelne Caches und deren Infos als *.gpx file als auch komplette Pocket Queries mit der Info der Caches, Koordinaten, Beschreibung und Wegpunkte runterzuladen.
Diese Dateien können dann mit dem Konvertierungsprogramm gpsbabel verändert werden.

Openstreetmap

Openstreetmap ist ein Projekt von Usern für User mit Opensourcelizenz. Jeder kann mitmachen und die Onlinekarte „vor seinem Haus/Wohnung“ bearbein und verbessern. Das Projekt lebt davon. Unseres Erachtens sind die Karten insbesondere in nicht allzu abgelegenen Regionen viel besser und aktueller als gekaufte Karten. Oft findet sich für Fußgänger oder Radfahrer eine kleine Abkürzung, die in regulär käuflichen und oft sehr teuren Karten von Garmin und Co nicht enthalten sind.
Weiterführende Infos zu dem Projekt finden sich beim Openstreetmapeintrag bei Wikipedia.

Das Kartenmaterial gibt es fertig gepackt zum Download für die Garmingeräte. Es gibt natürlich verschiedene Prioritäten für die Darstellung und die Wege (z.B. Wandern, Reiten, Biken uzsw). Als erste Anlaufadresse für einen Download sei die Adresse des Openstreetwikis.

Heruntergeladenes Kartenmaterial des Projektes lassen sich mit dem Programm QlandkarteGT einfach nutzen. Integriert ist auch eine Suche über Googlemaps und das Lesen und Bearbeiten von Wegpunkten und Tracks der Garmingeräte. In der aktuellen Ubuntu muss das Programm nicht mehr selber kompiliert werden, sonder kann einfach über den Softwaremanager installiert werden.

Naviki – Navigation mit dem Rad

Mit dem Angebot von Naviki lässt sich zusammen mit der App Google App mit Android und mit der App Apple App perfekt durch die Gegend navigieren. Grundlage sind Openstreetmap Kartenmaterial.

Qlandkarte

Das OpenSource Programm Qlandkarte erlaubt die volle Kontrolle über das Garmin auch unter Linux und das Einbinden der Pocketquerys von geocaching.com. Es ist zwar einwenig ressourcenhungrig bei der Kartendarstellung, aber mit dem Programm lassen sich Wegpunkte und Tracks auf das Garmin und vom Garmin herunterladen.
Mit Hilfe von Kartenmaterial desOpenstreetmap-Projektes sind diese dann auch auf dem PC in einem Kartenfenster sichtbar. Mit Hilfe der Suchfunktion – diese läuft über Google kann auch z.B. per Adresssuche Wegpunkte erstellt werden. Ebenso ist die Integration von Heruntergeladenen Tracks aus dem Internet möglich.